Statistiken
Schleifer für Loks

Bericht und Fotos: Peter Tümmel

Auf der Homepage der Interessengemeinschaft Trix Express entdeckte ich vor einiger Zeit einen Beitrag von Thorsten Schlange, welcher sich mit der Herstellung von Trix Express-Schleifern für die sechsachsigen Lokomotiven von Trix International bzw. Märklin befasste.
Diese Idee griff ich auf und trat mit Ton Jongen in Verbindung, um auch für die vierachsigen Loks ähnliche Schleifer herstellen zu lassen. Dazu lieferte ich ihm ein paar Handmuster, welche ich aus Messingblech und herkömmlichen Trix Express-Schleifern herstellte. Die Schleifer der Muster waren wie bei Thorsten Schlange einfach auf dem Messingstreifen aufgelötet und auf dem Schleifer-Clip einer Trix International-Lok befestigt.
Mittlerweile wurden von Ton Jongen vier verschiedene Schleifertypen hergestellt und können bei ihm bezogen werden. Die Bestellnummern sind am Ende dieses Artikels zu finden.

Bild 1 zeigt die Schleifer für sechsachsige Loks:

          1: Doppelschleifer
          2: Einfachschleifer
          3: Träger (Clip) des Trix-Schleifers

Schleifer_31

Bild 1

Auf Bild 2 sind die Schleifer für vierachsige Loks zu sehen:

          1: Märklin Skischleifer
          2: Trix International Radschleifer
          3: Doppelschleifer
          4: Einfachschleifer
          5: Träger (Clip) des Trix Schleifers

Schleifer_21

Bild 2

Warum wurden nun eigens Schleifer für Trix Express entworfen, wo es doch schon die Märklin-Skischleifer gibt? Dafür gibt es zwei Gründe:

1. Die Märklin-Skischleifer sind auf die Märklingleise abgestimmt, bei denen der Mittelleiter (Punktkontakte) im Gegensatz zu Trix Express niedriger als die Schienenoberkante liegt. Auf den Trix Express-Gleisen haben diese Schleifer daher einen höheren Anpressdruck als Trix Express-Schleifer.
2. Auf Trix Express-Schienen entstehen durch die lange Auflagefläche extreme Schleif- und Quietschgeräusche. Hier sind Löffelschleifer einfach besser.

Wie montiere ich nun diese neuen Schleifer?

Hierzu nehmen wir die Trix-Radschleifer, welche ja unter der umzubauenden Lok montiert sind, ab und entfernen das Messingblech (2), so dass nur der Clip (1) übrig bleibt (Bild 3).

Clip_1

Bild 3

Dieser weist an beiden Enden Gummilippen auf, die dazu dienen, den Märklin-Skischleifer  von den darunter befindlichen Zahnrädern wegzuhalten. Bei den neuen Trix Express-Schleifern sind diese Gummilippen eher hinderlich, da sonst der Anpressdruck auf dem Gleis sehr hoch ist und bei leichten Loks dazu führen kann, dass die Räder den Kontakt mit dem Gleis verlieren. Daher entfernen wir bei Einfachschleifern die kleine Gummilippe an einem, bei Doppelschleifern an beiden Enden des Clips mit einem Skalpell (siehe Bild 4).

Lippe

Bild 4

Anschließend werden die Laschen des neuen Schleifers in die vorhandenen Löcher des Clips gesteckt und umgebogen (siehe Bilder 5 und 6). Der Clip wird nun in die Drehgestellblende eingesetzt und eine Probefahrt kann starten.

Einfach

Bild 5

Doppel

Bild 6

Bei sechsachsigen Loks wie z. B. der Ludmilla ist es ausreichend, unter jedes Drehgestell einen Einfachschleifer zu montieren. Bei der vierachsigen E 41 habe ich beide Varianten genommen (Bild 7). Dies bringt einfach mehr Sicherheit bei Weichenstraßen.

beide

Bild 7

Mittlerweile gibt es noch weitere Schleifer. Sie sind auf Bild 8 zu sehen. Zu jedem Schleifer gehört je eine gelochte Isolier- und Messing-Halteplatte. Diese Schleifer sind für Umbauten gedacht, wo keine Standardlösung passt. Ein Beispiel ist in Bild 9 zu sehen.

Schleifer_neu

Bild 8

Beispiel

Bild 9

Die Bilder 10 und 11 zeigen die bisher letzten Entwicklungen von Ton Jongen. Es handelt sich um Schleifer, die direkt anstelle des Märklin-Skischleifers 7185 eingebaut werden können.

AJ 718561 und 67_1

Bild 10

AJ 718561 und 67_2

Bild 11

Von oben nach unten sind abgebildet:

  • Märlin-Schleifer 7185
  • Schleifer AJ 7185 61 (Schleiferabstand 61 mm)
  • Schleifer AJ 7185 67 (Schleiferabstand 67 mm)

Wo und wie kann man nun diese Schleifer beziehen? Sie sind bei Ton Jongen erhältlich. Bestellen kann man per Email unter trixexpress@hetnet.nl.

zurück
 

[Startseite] [Nerfü wo und wann?] [Nerfü wer und was?] [NERFÜ intern] [Modulanlage] [Testanlage] [Stammtischberichte] [Sonstige Berichte] [Gäste] [Basteleien] [Private Anlagen] [Über Trix Express] [Veranstaltungstipps] [Links] [Gästebuch] [Datenschutzerklärung] [Impressum & Kontakt]