Startseite

NERFÜ wo und wann

NERFÜ wer und was

NERFÜ intern

Modulanlage

Testanlage

Stammtischberichte

Sonstige Berichte

Private Anlagen

Basteleien

Über Trix Express

Veranstaltungstipps

Links

Datenschutzerklärung

Impressum & Kontakt

Koblenz 2019

Bericht: Armin Eschenbacher. Fotos: Uwe Reinhold.

Zum diesjährigen Trix Express-Tag des TEC machte sich am Samstag, den 5. Oktober um 7 Uhr früh eine diesmal wieder etwas größere Gruppe von elf Personen, davon neun Mitglieder des NERFÜ-Stammtisches, per Bahn auf den Weg von Nürnberg nach Koblenz. Wie auch später bei der Rückfahrt gab es in diesem Jahr überraschenderweise keinerlei nennenswerten Verspätungen, sodass wir wie geplant um Viertel nach elf am Bahnhof in Koblenz ankamen. Was dafür nicht pünktlich bereitstand war eines der vorbestellten Taxis. So konnte die eine Hälfte der Gruppe bereits zum DB-Museum hinausfahren, während die andere erst etwa zehn Minuten später dort ankam. Genau das wollte ich eigentlich durch das Vorbestellen vermeiden.
Aber egal, nach kurzer Wartezeit an der Kasse beim Eintrittskarten lösen konnten wir auf das Gelände. (An dieser Stelle ein Hinweis an die eventuell mitlesenden Koblenzer Kollegen: Ihr solltet die Eintrittskarten nach dem Verkaufen besser auch kontrollieren, sonst besucht mancher die Veranstaltung mit freiem Eintritt.) In der Halle fiel sofort auf, dass eingangsseitig ein Teil der Fläche, die früher noch Verkaufsfläche war, nun mit Bierzeltgarnituren belegt war. Das Angebot war trotz der augenscheinlich weniger gewordenen Verkäufer und Verkaufsfläche immer noch reichhaltig. Unter anderem waren auch drei Kollegen vom NERFÜ-Stammtisch mit einem großen Verkaufsstand vor Ort. Nach mehreren Umrundungen in der Halle, bei denen der eine oder andere auch etwas käuflich erwarb, unterbrochen von der obligatorischen Kaffee- und Kuchenpause, wurde sowohl der Fahrzeugausstellung im Freien als auch der Anlage des TEC ein Besuch abgestattet.

Mauszeiger ins Bild bewegen um zu blättern

Nachdem ein Teil der Gruppe schon früher Richtung Altstadt aufgebrochen war,  machten sich die sieben übrig gebliebenen Stammtischler um etwa 16 Uhr auf den Weg zum Brauhaus Koblenz, wo wir wie jedes Jahr wieder für das Abendessen reserviert hatten. Nach den reichlich bemessenen Portionen und dem einen oder anderen Glas Bier tat uns der Fußweg zurück zum Bahnhof, an dem wir um etwa 18.30 Uhr ankamen, ganz gut. Dort trafen wir auch wieder auf den Rest unserer Gruppe. Nachdem unser Reiseleiter fast die Rückfahrt verpasst hätte, da er sich bei einem Gespräch mit einer jungen Dame vom WWF etwas verbummelte (dafür wäre er um ein Haar vom Stammtisch zum WWF übergewechselt), fuhr unser Zug Richtung Heimat pünktlich und mit allen Teilnehmern um kurz vor 19 Uhr in Koblenz ab.
Die schon zur Tradition gewordene etwas längere Umsteigezeit in Frankfurt Hauptbahnhof nutzten wir wie üblich zu einem - zugegeben etwas teuren - Absacker (4,70 Euro für ein Weizen 0,5 l) in einer Sky-Sportsbar in der Bahnhofshalle.
Nach nochmals 2½-stündiger Fahrt mit baustellenbedingter Umleitung über Ansbach erreichten wir gegen Mitternacht unseren Ausgangsort, den Nürnberger Hauptbahnhof.
Ein herzliches Danke geht an alle Mitfahrer für den schönen Tag und an die Kollegen vom Trix Express Club Koblenz, die sich seit über 15 Jahren jedes Jahr die Mühe machen und diesen Tag organisieren. Bis voraussichtlich nächstes Jahr!

zurück